Amnesty International Gruppe Uni Göttingen

Impressum | Login

Gruppe Uni Göttingen

StartseiteArchiv

Alle Beiträge dieser Website in chronologischer Reihenfolge

Hochschulgruppe beim Ärztekonzert!

Wir sammelten Unterschriften gegen die Todesstrafe

Obwohl uns Die Ärzte auch vorher schon ganz sympathisch waren, sind wir nun quasi verliebt, schließlich durften wir ihr Konzert in der Lokhalle besuchen und dort Unterschriften sammeln. Im Gepäck hatten wir neben unserem selbstgebastelten Galgen auch drei Petitionen, die sich alle mit dem Thema Todesstrafe auseinandersetzen. Und weil nicht nur Die Ärzte, sondern auch ihre Fans sehr nette Menschen sind, haben wir einiges an Unterstützung bekommen, worüber wir sehr glücklich waren und es noch immer sind. In diesem Sinne, Hipp, Hipp, Hurra, alles ist super, etc.

EinsteigerInnenabend zum Start ins Wintersemester!

Wer sich für die Arbeit von Amnesty International interessiert und Lust hat, sich in einer Gruppe zu engagieren, kann sich direkt zum Start des Wintersemesters beim EinsteinerInnenabend, den wir gemeinsam mit der Stadtgruppe veranstalten, informieren. Am besten einfach sechsten November um 19 Uhr im Verfügungsgebäude, Raum 2.106, vorbeikommen. Wir freuen uns auf viele neue Mitglieder!

Mit dem Beginn des Semesters kehrt auch bei uns wieder eine gewisse Regelmäßigkeit ein: Ab dem 23. Oktober treffen wir uns wieder jeden Dienstag um 20:00 Uhr. Ort ist jeweils das Migrationszentrum in der Weender Landstr. 42.

Folgende Themen stehen derzeit an:

  • Aktionen im Rahmen der aktuellen AI-Kampagnen "S.O.S. EUROPA!" und "Hände hoch für Waffenkontrolle"
  • Arbeit in Kleingruppen zu bestimmten Ländern und Einzelfällen
  • Aktuelle Urgent Actions (Petitionen)
  • Planung von Veranstaltungen im kommenden Wintersemester

Blogger und Aktivist Maikel Nabil Sanad im ZHG

Vortrag zur Menschenrechtslage in Ägypten nach der Revolution

Der ägyptische Blogger Maikel Nabil Sanad hält am 25. Oktober um 18 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude der Universität Göttingen, Raum 009, einen dreißigminütigen Vortrag zum Thema "Egypt between Military Trials and Blasphemy Accusations". Sanad wurde im Zuge des Arabischen Frühlings als Wehrdienstverweigerer und politischer Aktivist bekannt. Für seine Kritik an der ägyptischen Armee wurde er zu fünf Jahren Haft verurteilt, im Zuge einer Generalamnestie zu Beginn des Jahres 2012 jedoch vorzeitig entlassen. Im Anschluss an den Vortrag ist eine Diskussionsrunde geplant. Der Eintritt ist frei!

Wir tanzten für die Menschenrechte... (28.04.2012)

... und bedanken uns bei allen, die mitgetanzt, aufgelegt, unterschrieben und unsere Arbeit damit ganz wunderbar unterstützt haben!

Make some Noise for Human Rights - Party im Juzi!

Am Samstag, 28. April wird im Juzi Göttingen für die Menschenrechte gefeiert, diesmal unter dem Motto „Hier geblieben!“. Fünf DJs heizen euch auf zwei Floors unter anderem mit Drum 'n' Bass, Electro und Balkan Beats ordentlich ein. Dabei versorgt euch die Amnesty-Hochschulgruppe an ihrem Stand mit Infos über die Situation der Roma in Deutschland und das Bleiberecht und obendrein an der Bar mit leckeren Cocktails.

Der Erlös kommt der Menschenrechtsarbeit von Amnesty International zugute!

Doch auch nach der Party geht's weiter: am 10. Mai laden wir um 19 Uhr zu einer Info-Veranstaltung über die Abschiebeproblematik in Göttingen ins Juzi ein. Weitere Infos folgen!

Aktion zum Weltfrauentag (08.03.2012)

Stand in der Göttinger Innenstadt für Maikel Nabil Sanad (12.12.2011)

Die Amnesty-Gruppe sammelte in der Göttinger Innenstadt Unterschriften für den inhaftieren ägyptischen Blogger Maikel Nabil Sanad, der sich seit Januar wieder auf freiem Fuß befindet.

Mensafoyer: Aufklärung über Todesstrafe in Weißrussland

Im Foyer der Zentralmensa der Uni Göttingen sammelte unsere Gruppe Unterschriften gegen die Todesstrafe in Weißrussland.

Stand auf dem DIES (15.05.2011)

Unsere Amnesty-Gruppe hat Unterschriften auf Postkarten und Petitionslisten gesammelt. Es konnten schließlich 132 Postkarten verschickt und einige Unterschriften für die Petition gesammelt werden!

Aktionen der Hochschulgruppe Göttingen 2009

Im vergangenen Jahr war es uns möglich als Hochschulgruppe viele erfolgreiche Aktionen umzusetzen. Fast alle dieser Veranstaltungen sind in Kooperation mit anderen Gruppen und Organisationen entstanden, denen unser Dank für die stets sehr gute Zusammenarbeit gebührt.
Wir bedanken uns bei dem Unikino “Oscar” und “MEMO”, bei der “Journey Of Hope”, bei “Terre Des Hommes” Göttingen, bei der “Gesellschaft für bedrohte Völker”, der Göttinger Amnesty Gruppe 1117 und der Bovender Gruppe, bei dem “Foyer International” und natürlich bei all denjenigen, die unsere Petitionen unterzeichnet oder uns durch ihre Spenden unterstützt haben und wünschen allen ein frohes Neues Jahr.

Hier gibt es eine Übersicht der Aktionen von 2009: Dez1809_Aktionen2009.pdf

Tag der Menschenrechte und International Students Day

Im Rahmen der Demand Dignity Kampagne, sammelt Amnesty International deutschlandweit Unterschriften gegen die Zwangsräumung von Slums in Kambodscha. Unsere Hochschulgruppe hat sich am International Students Day (17. November) und am Tag der Menschenrechte (10. Dezember) an dieser Kampagne beteiligt. Große Aufmerksamkeit erzielten die selbstgestalten Papphütten, sodass viele Unterschriften gesammelt werden konnten.

Die Aktion dauert bis Ende März 2010 an, weitere Informationen gibt es HIER.

Film “Hotel Sahara” am 24.11.

Am Dienstag, den 24.11. um 20 Uhr werden wir im Foyer International (Burgstr. 5) den Film “Hotel Sahara” zeigen. Der Eintritt ist frei (Spenden sind aber herzlich willkommen). Zu Anfang wird es einen kurzen einführenden Vortrag geben.

Worum es geht: In Nouadhibou leben die Menschen zwischen den Welten. Die Stadt im Westen der Sahara ist mit 90.000 Einwohnern die zweitgrößte Mauretaniens und dank Fischfang und Eisenerzverarbeitung das wirtschaftliche Zentrum des Landes, doch die vielen Menschen, die täglich aus allen Teilen Westafrikas hierherkommen, haben nur ein Ziel: Wieder weiterzureisen. Nach Europa wollen sie und das “Hotel Sahara” ist ihre Zwischenstation. Hier allerdings können sie meist nicht mehr tun, als zu warten und den europaischen Traum zu träumen, der sich bei weitem nicht von alle realisieren lassen wird und der, falls sie es doch nach Spanien oder auf die “nur” tausend Kilometer entfernten Kanaren schaffen sollten, etwas anders aussehen wird als erwartet…

Podiumsdiskussion “Roma” am Dienstag, 27.10

Weitere Informationen zu dem Thema sind auf der Seite von Amnesty International Deutschland zu finden.

Einsteigerabend am Montag, 02. November

Der Einsteigerabend der Göttinger Amnesty International Gruppen findet dieses Semester am 2.11. statt.

Eine Karte des Campus, auf dem das Verfügungsgebäude eingezeichnet ist, kann über folgenden Link auf der Website der Universiät Göttingen eingesehen werden. VERFÜGUNGSGEBÄUDE

Film im Unikino am 28.10.

Am Mittwoch, dem 28.10. zeigen wir in Kooperation mit dem Unikino “MEMO” den Film “LET’S MAKE MONEY”

Stand zum “Tag des Flüchtlings” am 03. Oktober

Zum Tag des Flüchtlings hat unsere Gruppe einen Stand am Bahnhofvorplatz in Göttingen veranstaltet. Dabei konnten Interessierte eine Petition unterschreiben. Amnesty International fordert darin die Bundesregierung auf, ein nationales Resettlement-Programm einzurichten und sich zu verpflichten, jährlich eine bestimmte Anzahl Flüchtlinge im Rahmen dieses Programms aufzunehmen. Die Innenminister und -senatoren der Bundesländer werden aufgefordert, der Einrichtung des Resettlement-Programms zuzustimmen und sich an den Kosten für die Aufnahme zu beteiligen.

Weitere Informationen zu dieser Petition finden sie hier: FLÜCHTLINGSSCHUTZ

Stand in der Innenstadt

Am 5.9. war die Hochschulgruppe Göttingen am Kornmarkt mit einem Stand vertreten.

Interessierte konnten Unterschriften gegen die Abschiebung von Roma in Deutschland unterscheiben, sowie Briefe für aktuell in Syrien inhaftierte Blogger absenden.

Die Hochschulgruppe plant, am 24.10. einen weiteren Stand in der Innenstadt, wo sie zu ihren geplanten Aktionen im neuen Semester informieren, sowie aktuelle Petitionen auslegen wird.

Geplante Aktionen

In den kommenden Monaten haben wir folgende Aktionen geplant:

Am Samstag, den 5. September werden wir wieder mit einem Stand am Kornmarkt vertreten sein (Beginn: ca. 11:00). Dort möchten wir aktuelle Petitionen zum Dauerfall “Ayatollah Boroujerdi” und zu den Vorgängen im Zusammenhang mit den Demonstrationen im Iran auslegen, sowie über die Arbeit der einzelnen Arbeitskreise unserer Gruppe informieren.

Für Dienstag, den 27. Oktober bereitet der Arbeitskreis “Asyl” eine Podiumsdikussion zum Thema “Drohende Abschiebung von Roma in Deutschland” vor, zu dem Experten und lokale Politiker eingeladen werden. Die Veranstaltung findet im ZHG 004 der Universität statt.

Wie in den vergangen Semestern haben wir vor, in Kooperation mit dem Unikino “Oscar” eine Filmvorführung mit einführendem Vortrag zu organisieren. Ebenfalls planen wir eine Filmvorführung in Zusammenarbeit mit dem “Foyer International”, wo wir vergangenes Semester den Film “No Man’s Land” zum Thema Kosovo-Konflikt gezeigt haben.

Wir werden in den nächsten Wochen noch weitere Informationen zu den Veranstaltungen bekannt geben.

Neuer Dauerfall des AK’s Naher Osten

Der Arbeitskreis “Naher Osten” hat die Arbeit an einem neuen Dauerfall aufgenommen.

Es handelt sich um den schiitischen Geistlichen Ayatollah Boroujerdi aus dem Iran, der sich für die Trennung von Staat und Religion einsetzt und aus diesem Grund seit dem 8. Oktober 2006 inhaftiert ist.

Weitere Informationen zu dem Fall sind auf der Seite der Iran-Kogruppe zu finden:

Falldarstellung zu Ayatollah Boroujerdi – ein Kritiker der Islamischen Republik in Haft

Wir möchten alle Interessierten ermutigen, Briefe zu dem Fall zu schreiben.

Vielen Dank.

Einsteigerabend 28. Oktober 2008 (Oktober 11th, 2008)

Die Hochschulgruppe Göttingen AMNESTY INTERNATIONAL lädt ein zum

Infoabend

Für Einsteiger und Interessierte
Am Dienstag den 28. Oktober 2008
Um 20 Uhr
Im Migrationszentrum
In der Weenderstraße 42

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Benefizkonzert 22.05.2008 (September 17th, 2008)

Am 22.Mai 2008 veranstalteten wir im Blue Note ein Benefizkonzert. Die Vorbereitungen liefen bereits seit einiger Zeit und umso mehr hofften wir auf zahlreiche Besucher, gute Stimmung und Einnahmen in mindestens der Höhe der Ausgaben. Unsere Erwartungen wurden in jeder Hinsicht übertroffen. Schätzungsweise 200 Freunde, Gesinnungsgenossen und Mitglieder Amnestys, oder einfach nur Interessierte kamen und erfreuten sich an live gespielter Reggae- Rock, Akustik- und Popmusik. Die vier recht unterschiedlichen Bands setzten, getreu dem Motto der Kampagne „Make some noise“, ein abwechslungsreiches Zeichen für die Menschenrechte. Ihnen verdanken wir den Großteil der Besucher und die überaus zufriedenstellenden Einnahmen am Abend. Ein guter Einstieg gelang schon mit der Indierock Band „Double-U-See“, die die ersten tanzwütigen Gästen in Bewegung brachte. Darauf folgte dann der Auftritt von unserem Gruppenmitglied Carsten Schollmann, der allein, mit Gitarre, Stimme und Mundharmonika in vollen Klängen begeisterte. Oceana fuhr fort, die Besucher mit akustischen Tönen zu erfreuen und zu guter Letzt brachten „Blessed and Irie“ mit fröhlichen Reggae- Melodien den ganzen Saal zum Tanzen.

Ohne Frage ein gelungener Abend.

NEU! (August 20th, 2008)

Nach einiger Zeit Stillstand möchte ich mich mal wieder melden mit einem neuen schicken Fotoalbum, indem auch zukünftig unsere Fotos der Aktionen einfach veröffentlicht werden können.
Fotos: Aktionen 2008 jetzt online

Viel Spaß beim Anschauen!

Der Webmaster

27.05. (Mai 23rd, 2008)

Filmvorführung “Persepolis”
Unikino Oskar
19:30 Beginn
mit anschließendem Vortrag und Zeutzeugenberichten des Iranischen Solidaritätsverein e.V.

22.05. (Mai 7th, 2008)

Hiermit möchten wir nochmal Werbung machen für unser:
BENEFIZKONZERT
DO, 22.Mai 20 Einlass 21 Beginn
BLUE NOTE
Zu hören sind: African Culture Group, Oceana, Double-U-see, Carsten Schollmann

Das Benefizkonzert unterstützt die Kampagne “Make some noise” von Amnesty International. Über reges Interesse und Kommen freuen wir uns sehr. Der aktuelle Flyer zu dieser Aktion findet sich hier: Mai0708_benefizkonzert.pdf

3.05. Stand in der Innenstadt (Mai 4th, 2008)

Am letzten Samstag haben wir mal wieder einen Stand in der Innenstadt aufgebaut. Zu sehen war dieser und eine China-Aktion am Rathausplatz, vor H&M. Bei schönem, sonnigen Wetter war es eine ideale Gelegenheit um Unterschriften für die “Gold für Menschenrechte”-Kampagne anlässlich der Olympiade in Peking zu sammeln. Neben dem eigentlichen Stand (siehe Fotos) haben wir eine Tribühne aus Leergutkisten gebaut auf der China als die Nummer 1 im Durchführen von Hinrichtungen dargestellt wird. Infomaterial über die Ai-Kampagne, Petitionslisten für Peking und Postkarten lagen aus.

In der ersten Schicht waren für den Stand zuständig Maurice, Martin, Fabian und Sabine. Abgelöst haben uns dann Hannah, Thorsten und Sina. Ingesamt waren wir fleißig und haben reichlich Unterschriften gesammelt, einige Postkarten unterschrieben bekommen und ein paar Spenden bekommen. So kann man sagen, dass auch dieser Stand sich eindeutig gelohnt hat. Besonders viele Blicke haben wir geerntet als sich Maurice und ich auf das Siegertreppchen maskiert gestellt haben. Das so viele Leute dann doch gucken, hätten Maurice und ich uns nicht vorstellen können. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Hier findet ihr weitere Bilder als pdf: Mai0408_amnestystand.pdf